Knochendichtemessung

Knochendichtemessung

Duale Absorptiometrie (DXA) ist ein Verfahren, bei dem ein feiner Röntgenstrahl durch bestimmte Stellen des Körpers geschickt wird. Eine Analyse der absorbierten Strahlung läßt einen Rückschluß auf den Kalksalzgehalt des Knochens zu. Die DXA der Wirbelsäule und Hüfte ist das Standardverfahren zur Diagnose einer Osteoporose. Es gibt eine große Anzahl von Vergleichsmessungen, so dass das individuelle Ergebnis sicher eingeordnet werden kann. Die Krankenkassen übernehmen die Messung in bestimmten Fällen.